LIEBSTER award

Drinklabor_Liebster-awardMein kleines Getränkeblog hat schon 50 Beiträge. Und passend zu diesem Jubiläum, hat es mich mit einer Nominierung erwischt. Auch wenn es auch in der Familie bleibt, so hat mich meine Herzallerliebste Andrea von  www.kocheule.wordpress.com,  wie passend für den Liebster Award nominiert. Dafür erst mal ein ganz GROSSES Dankeschön. Und wenn ich es ihr auch persönlich sagen könnte, wollen wir doch die Regeln einhalten und natürlich auch nicht lange warten und Ihre Fragen beantworten.

1) Was brachte Dich auf die Idee ein Blog zu schreiben?
Um ehrlich zu sein die Kocheule. Als sie mit Ihren Blog begonnen hat und mir davon erzählt hat, das dieser oder jener ihren Beitrag kommentiert hat, war ich auf ein mal angefixt. Mit Spirituosen und Getränken beschäftige ich mich schon länger. Natürlich habe ich wie alle auch meine schlimmen Jugendsünden, wo die Quantität eindeutig vor der Qualität stand. Aber irgendwann entdeckte ich den Genuss an Getränken und Spirituosen. Zuerst hat es mit Wein begonnen, dann kam auch schnell Whisky und andere Spirituosen wie Gin, Rum oder Pisco dazu. Man probiert verschiedene Spirituosen und bekommt dann natürlich auch Lust diese zu mischen und zu experimentieren – so entstand mein Interesse für Cocktails. Daneben probierte ich zu Hause einiges aus. Der erste Aufgesetzte oder auch mal Tonic Wasser selbst herstellen. Es gab also Themen genug für einen Blog.
2) Ist Dein Blog eine reine Freizeitbeschäftigung oder gibt es eine Verbindung zu Deinem Job?
Das Blogschreiben ist für mich Entspannung und gleichzeitig Anreiz neue Sachen auszuprobieren. Ich hatte zwar mal beruflich mit der Betreuung eines Blogs zu tun, aber der Drinklaborblog ist rein eine Art Hobby.
3) Woraus ziehst Du Deine Ideen für neue Blogbeiträge?
Aus ganz unterschiedlichen Gebieten erhalte ich Inspirationen für neue Themen. Sei es ich habe ein neues Getränk irgendwo probiert, dann schreibe ich darüber Tastingnotes und meine Eindrücke. Oder ich habe an einer Veranstaltung teilgenommen, die mich beeindruckt hat und auf der ich viele neue Sachen kennengelernt habe. So schreibe ich entweder über die Veranstaltung oder über die neuen Getränke. Genauso wenn ich unterwegs bin, egal ob nur Abends oder im Urlaub. Man kommt immer wieder in Kontakt mit neuen Sachen wie eine tolle Kneipe, eine innovative Cocktailbar oder lokale Getränke oder Cocktails. Diese versuche ich dann zu analysieren, um sie dann zu Hause nach zu machen oder zumindest zu kaufen. Es gibt also viele Möglichkeiten für neue Ideen zu sammeln.
4) Welche Hilfsmittel nutzt Du bei der Gestaltung Deiner Blogbeiträge (bestimmte Kamera, Fotobearbeitung usw.)?
Häufig nutze ich ganz normal mein Iphone, da ich dies ja immer dabei habe. Wenn ich zu Hause etwas herstelle oder entsprechend Zeit habe, versuche ich das Ganze noch ein wenig zu inszinieren. Dann kommt auch manchmal meine Spiegelreflexkamera zum Einsatz oder auch bestimmte Filter oder Objektive. Fotos mit dem Fisheye-Objektiv finde ich immer besonders schön. Außerdem arbeite ich mit einer bestimmten App mit der man mehrere Fotos in einem Bild zusammenfassen kann. Ansonsten bearbeite ich die Fotos nur ein wenig. D.h. sie werden zugeschnitten, manchmal kommt noch ein bestimmter Filter drüber. Aber Schwerpunkt bildet bei mir immer noch der Text, das Bild dient dann eher der Illustration.
5) Hast Du bzw. brauchst Du besonders kreative Zeiten oder kannst Du zu jeder Zeit Beiträge verfassen?
Das hängt weniger mit der kreativen Zeit, also vor allem mit Lust zum Schreiben zusammen. Es gibt Zeiten, da habe ich einfach keine Motivation und dann bleibt ein Beitrag auch mal eine Zeit liegen. Und dann gibt es wieder Zeiten, da kann ich mich in einen regelrechten Schreibrausch einarbeiten.
6) Betreibst Du Deinen Blog nur als Webseite oder nutzt auch soziale Netzwerke? Wenn ja, welche?
Nur einen Blog ohne Social Media zu betreiben ist heutzutage schwierig, es sei denn man will wirklich nur für sich selbst schreiben. Wenn man aber auch Leser haben möchte, kommt man um Social Media nicht herum. Mich findet man mit dem Drinklabor sowohl auf Facebook, Twitter als auch Instagram. Daneben nutze ich noch Untapped eine spezielle Social Media Plattform für Bier- und Craftbeerfreunde.

7) Welche Musik hörst Du gerne?
Ich antworte diese Frage gern mit von Abba bis Zappa. Es kommt immer auf die Situation und meine Gefühlslage an. Manchmal braucht man was härteres und dann wieder Instrumental. Zumindest merke ich bei meinen Musikgeschmack, dass ich langsam älter werde und gegenüber Teenagern und ihre Musik ein wenig so wie damals meine Eltern reagiere. Versuche aber immer offen für neues zu sein. Wenn ich Musikrichtungen nennen sollte, würde mir Alternative, Folk, Indie aber auch Jazz einfallen. Aber es immer schwierig festzumachen. Ich war früher ein großer New Wave Fan und mag die Musik noch heute. Aber auch Hamburger Schule, die härteren Britpop-Sachen aus den 90er, die New Folk Geschichten a la Mumford and Sons und immer auf der Suche nach neuen Sachen.

8) Wenn es um das Thema Reisen geht, bist Du eher der Zuhausebleiber oder nutzt jede Gelegenheit raus zu kommen?
Ganz klar das Zweite. Wenn ich auch gern mal gemütlich zu Hause bin, zieht es mich doch immer wieder gern in die Ferne. Und auch wenn man gemütlich im Lieblingspub oder einer lauschigen Bar sitzt, macht das manchmal mehr Spaß als zu Hause zu sitzen.

9) Wenn es dann mal in die große weite Welt geht, ist es dann wirklich in die Welt hinaus oder eher gleich um die Ecke?
Vor zehn Jahren hätte ich gesagt, natürlich nur in die Welt hinaus. Aber mittlerweile lerne ich auch immer mehr meine Umgebung und die Möglichkeiten, die sich auch dort ergeben zu schätzen. Und ich fand es irgendwann komisch, wenn man im Ausland unterwegs war und die Leute einen erzählten, wo sie überall in Deutschland waren und wie schön das ist. Und man selber immer sagen musste, ich habe zwar schon diverse Länder gesehen, aber in der Eifel oder in Rothenburg war ich noch nie.

10) Bist Du beim Thema Essen neugierig und probierst alles, oder bleibst Du lieber beim Altbewährten?
Klar habe ich meine Lieblingsspeisen aber ich würde mich ganz klar als Ausprobierer bezeichnen. Ganz besonders, wenn man mit so einer tollen Köchin wie meiner Herzallerliebsten verheiratet ist. Sie probiert vieles aus und ich bin dann immer ein sehr dankbares Versuchskanninchen. Aber es macht mir einfach Spaß neue Geschmäcker, Eindrücke und Zusammensetzungen auszuprobieren. Und genauso geht es mir auch bei Getränken. Ich gehe in einen Pub und dann wird erstmal nach dem Bier gesucht, was ich noch nicht kenne und unbedingt mal probieren wollte.

11) Was ist Dein Lieblingsessen und warum?
Ganz schwierig zu sagen. Es ist ähnlich wie bei der Lieblingsmusik – das Lieblingsessen gibt es nicht – es hängt von der Situation ab. Und ich bin auch jemand, dem man nicht damit glücklich machen könnte, über längere Zeit das Lieblingsessen vor gesetzt zu bekommen. Da ich es dann irgendwann über hätte. Aber Fisch und speziell Meeresfrüchte speziell vom Grill würde ich fast allem vorziehen. Und wenn ich an Kindheitserinnerungen zurückdenke, fällt mir natürlich der warme Milchreis mit heißen Kirchen ein.

 

Und nachdem ich alle Fragen fleissig beantwortet habe, darf ich auch ein wenig Fragen stellen und ein paar Leute nominieren. Ich bin schon sehr gespannt auf Ihre Antworten. Und hier die Nominierten:

Schlimmerdurst.net – ist ein wirklich toller Getränkeblog mit einer Vielzahl von Getränkerezessionen, Tipps zu Cocktails und er auch meinem Credo folgt „Das Leben ist zu kurz für billigen Fusel!“ Und natürlich hat er einen wunderbaren Blognamen.

Cakefriday – der beste Blog rund um leckere Kuchenrezepte und man kann immer sagen Thank God is Friday for a new cake recipe

Sobeaublog – Something Beautiful sagt doch fast schon alles. Und was die zwei Mädels über Sylt geschrieben haben – ist einfach nur passend.

DieArtderIdaGracias – Food and literature passt super zusammen

The hangry stories – ich mag Japan, ich mag Essen, ich mag diesen Blog

Bacchantina – alles über ein wunderbares Getränk – in vino veritas

 

Und natürlich für die Nominierten, hier kommen die Fragen. Viel Spaß damit:

  1. Wie lange bloggst Du schon und wie bist Du dazu gekommen?
  2. Was ist Dein absolutes Lieblingsgetränk?
  3. Nutzt Du neben dem Blog auch Social Media und welches ist dort Deine Lieblingsplattform?
  4. Wenn Du Abends weg gehst, bist Du eher der Kneipentyp oder doch Cocktailbarenthusiast?
  5. Welche Person, welches Getränk und welche CD würdest Du mit auf eine einsame Insel mitnehmen?
  6. Wenn Du dich informieren willst, bist Du eher der klassische Zeitungsmensch, der Digitale oder eher TV/Nachrichten?
  7. Wie kommst Du zu neuen Themen, wodurch lässt Du dich für inspirieren?
  8. Worüber kannst Du herzhaft lachen?
  9. Was ist Dein Lieblingsbuch und warum?
  10. Was ist Dein Lieblingsurlaubziel und in welchem Land würdest Du gern wohnen?
  11. Du bekommst 1 Mio. € – hast ein Jahr Zeit sie auszugeben – wofür würdest Du das Geld nutzen?

Und jetzt noch die Regeln für die Nominierten:

Natürlich ist die Teilname absolut freiwillig.

1. DANKE DER PERSON, DIE DICH FÜR DEN LIEBSTER AWARD NOMINIERT HAT UND VERLINKE DEN BLOG IN DEINEM ARTIKEL.
2. BEANTWORTE DIE 11 FRAGEN, DIE DIR DER BLOGGER, DER DICH NOMINIERT HAT, STELLT.
(ENTWEDER IN EINEM EIGENEN ARTIKEL ODER HIER IN DEN KOMMENTAREN)
3. NOMINIERE 1 BIS 11 WEITERE BLOGGER FÜR DEN LIEBSTER AWARD.
4. STELLE EINE NEUE LISTE MIT 11 FRAGEN FÜR DEINE NOMINIERTEN BLOGGER ZUSAMMEN.
5. SCHREIBE DIESE REGELN IN DEINEN LIEBSTER-AWARD-BLOG-ARTIKEL.
6. INFORMIERE DEINE NOMINIERTEN BLOGGER ÜBER DEN BLOG-ARTIKEL.

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Alles andere

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s