Schönramer Brauerei – Historie und Craft Bier

Drinklabor_Schönramer Bierdeckel

Da ich schon längere Zeit Craftbiere probiere, bin ich irgendwann über die Schönramer Brauerei gestoßen. Jetzt werden viele sagen, Moment mal die sind doch schon 1780 gegründet worden. Ja diese Brauerei bildet wirklich eine Ausnahme – quasi ein Zwitter aus alteingesessener bayrischer Familienbrauerei mit Innovationen und neuartigen Biere alla IPA etc. Das spannende an dieser Brauerei ist, dass sie seit über 15 Jahren einen US-Amerikaner als Braumeister haben. Eric Toft – ist eine wirklich schillernde Persönlichkeit, der quasi als Hobbybrauer in seiner Heimat Wyoming angefangen hat. Dann wollte er das Bierbrauhandwerk von der Pike auf lernen. Dazu ging er nach Deutschland, wo er an der Uni Weihenstephan Brauereiwesen studierte und nach einigen Zwischenstops bei der Schönramer Brauerei landete. Ein interessantes Interview mit ihm findet Ihr auf FeinerHopfen.com.

Wie schon oben geschrieben, bieten die Schönramer eine breite Palette von klassischen Bayrischen Bieren wie Helles, Weißbier bis Pils. Ausserdem  brachten sie daneben eine gewisse Anzahl an Bieren heraus, die man häufiger  im Craftbierumfeld findet wie IPAs oder Imperial Stouts. Weitere Infos zur Brauerei und den Bieren findet Ihr auf der Brauerei Website.

DrinkLabor_Schönramer_TastingIch wollte diese sich scheinbar doch nicht ausschließenden Gegensätze einfach mal probierten. Dabei beschränkte ich mich auf zwei Sorten, das Schönramer Gold und das Bayrisch Pale Ale. Das Schönramer Gold ist ein Wiesn Märzen das mit 5,7 % Alkohol schon recht kräftig daher kommt. Das Gold kommt in der kräftigen dunkelgelben Farbe zum Ausdruck. In der Nase kommt eine tolle Honignote zum Vorschsein. Mich erinnert es von der Nase ein wenig an klassische Naturtrübe Biere. Im Geschmack kommt noch ein wenig mehr Abwechselung dazu..Neben der gut wahrnehmbaren Süße kommt eine stärkere  Bitterkeit dazu. Auch ein wenig Weißbrotaromen habe ich noch wahrgenommen. Rundherum ein gelungenes Bier, dass durch die Bitterkeit einen schönen Kontrast setzt, zu den sonst doch eher recht langweiligen bayrischen Hellen.

Danach probierte ich das Bayrisch Pale Ale – ein obergäriges Bier mit 5,5 % Alkohol. Eine schöne Nase bei der gut Zitrusnoten hervorkommen. Am Gaumen eine schöne Mischung aus Malzigkeit, Orangen- oder Zitrusfruchtigkeit und einer abgemilderten Bitterkeit. Wie ich nachgelesen habe, wird hier vor allem die relativ neue Hopfenart Manderina Bavaria eingesetzt. Für Hardcore IPA Trinker wird es nicht das richtige Bier sein, dafür ist es insgesamt bei der Hopfung doch zu zurückhaltend. Aber speziell für IPA-Einsteiger ist es ein schönes Einstiegsbier, das klassische bayrische Lagerbiere mit IPA Ansätzen verbindet.  Mir persönlich ist es ein wenig zu gefällig, aber sehr gut trinkbar.

Zusammenfassend zwei gute Biere, die mein Interesse für die weiteren Sorten geweckt haben.  Und gerade in Zeiten wo häufig eine ideologische Grenze zwischen Craft Bier und alteingesessenen Brauereien gezogen wird, finde ich den Ansatz von Schönramer ganz spannend.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Craftbier, IPA, Pale Ale, Schwarzbier, Spezial, Stout, Tasting Notes, Tastings

Eine Antwort zu “Schönramer Brauerei – Historie und Craft Bier

  1. Tatsächlich sehr leckere Biere! Und ein schönes Fazit von Dir – gefällt mir! Holger/ We love Pubs

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s